Rohfasern


Auch Garnelen benötigen einen unverdaulichen Anteil in ihrer Ernährung. Als Rohfaser bezeichnet man alle im Futter schwer- oder unverdaulichen Pflanzenfasern denen eine verdauungsfördernde Funktion zukommt. Rohfasern sind wichtig zur Gesunderhaltung des Darms mit seiner bakteriellen Flora und sorgen dafür das die Nahrung besser aufgenommen und verdaut wird. Sie übernehmen eine wichtige darmregulierende Funktion bei der Verdauung.


Eigenschaften

Um eine gesunde und natürliche Darmtätigkeit zu errei- chen, müssen Garnelen eine gewisse Mindestmenge an Faserstoffen über das Futter zu sich nehmen und zwar in der richtigen Form und in der richtigen Menge. Ihre wichtigste Funktion liegt in der Aufrechterhaltung der für die Verdauung wichtigen Darmtätigkeit und der Darmflora.

 

Gesunder Darm = Leistungsstarkes Immunsystem

Ca. 80 Prozent aller Abwehrzellen sind im Darmbe- reich zu finden wo von den Immunzellen im Darmbereich wichtige Impulse für das ganze Immunsystem ausgehen. Über den Darm findet ein ständiges und notwendiges Immuntraining statt.

Der Rohfasergehalt gewinnt auch umso mehr an Bedeutung, je höher der Infektionsdruck, (Keimdruck) durch schlechte hygienische Wasserverhältnisse ist.

Finden Garnelen nicht ausreichend Nahrung, so leert sich auch das Verdauungssystem sehr rasch und die lebensnotwendige Nährstoffaufnahme bzw. Verdauung (Bild oben, dunkler Strich oberhalb des Rücken) findet nicht mehr, bzw. nur noch sehr unzureichend statt. Daher sollte immer fressbares Material wie Kräuter & Laub zur Verfügung stehen. Dr. Shrimp healthy Herbal eignet sich hierfür hervorragend.


Verarbeitung von Rohfasern



1. Magenquerschnitt Garnele
1. Magenquerschnitt Garnele
2. Querschnitt Mitteldarm Garnele
2. Querschnitt Mitteldarm Garnele
3. Querschnit Enddarm einer Garnele.
3. Querschnit Enddarm einer Garnele.

Die Aufgenommene Nahrung wird im Magen (1.) in Folge der im Kaumagen befindlichen dorsalen und lateralen Zähne zerkleinert und in feine und feste Nahrungsbestandteile getrennt. In der Vorderkammer des Magens (1.) werden die feinen Nahrungsbestandteile mir Verdauungsenzymen vermischt. Feine, verdauliche Partikel unter 1 μm Größe und Flüssigkeiten gelangen in den Bereich der Mitteldarmdrüsen und werden hier resorbiert.

Unverdauliche gröbere Nahrungsbestandteile, die Rohfasern werden über ein Trichterventil in den Mitteldarm (2.) befördert, von wo aus sie über den Enddarm (3.) ausgeschieden werden und die Verdauung und das Immuntraining im Darm für eine gesunde Darmflora fördern.